I-Shin

I-Shin ist ein aus der Vermischung von mehreren Kampfsportarten und Kampfkünsten entstandener Stil. Bereiche aus der Selbstverteidigung, wie präventive Maßnahmen und Deeskalation wurden in Kombination mit Angriffs- und Verteidigungstechniken zu einem Stufenprogramm zusammengesetzt. Im I-Shin werden alle Kampfdistanzen, das Treten, Schlagen, Clinchen, Werfen und der Bodenkampf in einem Vollkontaktsystem vereint.

Seit den 90er Jahren ist das I-Shin unter dem Dachverband der WICKO organisiert und unterliegt einer stetigen Weiterentwicklung. Neue Erkenntnisse aus der Medizin, der Psychologie und den Sportwissenschaften finden im I-Shin ihre Verwendung, um auch stets für geänderte Gegebenheiten die passende Antworten bieten zu können.
Jeder Schüler wird individuell betrachtet, die Techniken werden den Bedürfnissen und Voraussetzungen angepasst. Unbedeutend ob Mann oder Frau, ob geringe Körpergröße oder schwächere Körperverfassung. Das I-Shin kann leicht erlernt werden, es ist effektiv, steigert die Stressresistenz und körperliche Fitness. Es trägt zu der Entwicklung der Person und dem Erkennen der eigenen Grenzen bei. Die Überwindung dieser Grenzen ist ein Ziel, was man im täglichen Leben und Training verfolgt.

Seit 1999 werden die Dojos unter Shihan Bernd Hartmann, 7. Dan und dem ALPHA- I.M.A. (International Martial Arts) geleitet. Regelmäßige Besuche von Schwarzgurten aus aller Welt und Shihan Bernd Hartmann (mehrfacher Weltmeister) persönlich sind unsere ständige Qualitätskontrolle.